Dienstag, 7. Juni 2011

Platzbesetzung Bauplatz Maststall in Schnega!


Hier die Pressemitteilung der BesetzerInnen:

Keine Hähnchenmastanlage in Schnega noch anderswo!!!!!!

Die Initiative "Ich wollt' ich wär kein Huhn" hat heute das Gelände besetzt, auf dem eine neue Hähnchenmastanlage gebaut werden soll. Nach der Baugenehmigung dieser Anlage durch die Behörden des Landkreises Lüchow- Dannenberg, die weder die dort eingebrachten Gutachten, noch die vielen Unterschriften, die gegen diesen Bau eingegangen sind, in ihrem Genehmigungsverfahren und ihrer Entscheidung mit einbezogen haben, sehen wir uns zum einen in unserem Recht auf Unversehrtheit (Genfer Menschenrechtskonvention) verletzt und zum anderen die dort von vielen Menschen aus der Bevölkerung eingebrachten ethischen Bedenken gegen eine derartige Tierhaltung nicht ernstgenommen.
Es ist nicht einmal die Vorschrift erlassen worden, einen Filter, der 70 % der Keimbelastung verhindern könnte, einzubauen. Eine gesundheitlichen Gefährdung der Bevölkerung durch sogennante Bioaerosole ( das sind Keime, die auf Feinstaub siedeln) ist hoch wahrscheinlich. Es geht wie so oft nur um den Profit einiger Weniger und nicht um das Wohl der Menschen in der Bevölkerung , geschweige denn um Menschlichkeit und Respekt gegenüber den Tieren und der Natur­.

Es bleibt uns nun der Weg unseren Widerstand auf die Straße zu bringen, um dieser Politik etwas entgegenzusetzen. Die Hoffnung, dass es eine Veränderung in dieser Art Politik nach Fukushima gibt, wo deutlich geworden ist, dass auch eine Industrienation, wie Japan nur diese eine Natur hat , wird mit der Genehmigung der Hähnchenmastanlage zunichte gemacht. Es gibt weltweit Untersuchungen von unabhängigen Wissenschaftlern, die vor akuten Gefahren von Pandemien und Zoonosen warnen, die durch die Massentierhaltung, ausgelöst werden können. Die Ursache dafür ist, dass die Mastställe mit ihrer hohen Besatzdichte wie Inkubatoren wirken. Gerade wo die Diskussion über die Herkunft des EHEC Erregers in allen Medien zu hören ist, müssen solche Entscheidungen neu überdacht werden. Wir fordern einen sofortigen Stop der Qualzucht von Tieren und einen Stop aller industriellen Massentierhaltungen überall!!!!!! Bitte kommt zahlreich und unterstützt uns mit kreativen Ideen, Essen und Trinken, Zelten, Decken und Sonnen und Regenschutz !!!!!!!! Handy vor Ort: 0151-20984114

Fotos: randbild.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen